"Wege enstehen dadurch, dass man sie geht"  Franz-Kafka

Der Atlin Lake -

Ein Juwel in völliger Abgeschiedenheit abseits des Massentourismus

Juni-Juli 2018 / Preis auf Anfrage

 

Bei einer Bootstour am Atlin Lake tauchen wir tief in die Wildnis Kanadas ein. Der See bietet spektakuläre Ausblicke auf das Küstengebirge, sowie absolute Abgeschiedenheit von der Zivilisation. Der einzige Zugang zu diesem Naturjuwel liegt in Atlin, daher sind wir während der gesamten Tour auf uns allein gestellt - für echte Notfälle haben wir aber natürlich ein Satellitentelefon im Gepäck.

 

Unzählige traumhafte Buchten, jede davon mit ihren eigenen Besonderheiten, können angesteuert werden - ganz ohne Druck und Stress. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung kennen wir natürlich die Geheimtipps zur Beobachtung von Wildtieren und die besten Hotspots zum Fischen auf die große Seeforelle - diese Plätze sind aber nur eine Auswahl der quasi unbegrenzten Camp-Möglichkeiten. Denn selbst nach jahrzehntelanger Erkundung des Atlin Lake stoßen wir hier immer noch auf neue, wunderschöne Plätze in vollkommener Einsamkeit.

 

Wir sind also nicht an bestimmte Plätze gebunden und möchten keinen fixen Tourenverlauf vorgeben, sondern euch die Möglichkeit geben, einen individuellen Trip zu erleben, zugeschneidert auf das Interesse des Teams.

 

Die einzige Abhängigkeit, die sich für uns ergibt, ist die vom Wetter: Der See zeigt sich zwar oft spiegelglatt, sodass man in wenigen Stunden ins Reich der Bären, Elche und Wölfe gelangen kann, aber aufgrund der Länge des Sees und dem pazifischen Wetter, das über den Gletscher ins Landesinnere zieht, können auch binnen weniger Stunden starke Winde aufkommen. Diese können einen Wellengang erzeugen, der ein Befahren bzw. Queren des Sees unmöglich machen - daher behalten wir uns vor, bei ungeeigneten Wetterverhältnissen den Start der Bootstour etwas zu verschieben. Generell flauen die Winde aber gegen Abend hin wieder ab und durch die Tatsache, dass hier im Sommer die Sonne ohnehin bis ca. 23:00 Uhr am Himmel steht, ist eine große zeitliche Flexibilität für die Fahrten am See gegeben.

 

Unser RIB-Schlauchboot mit einem 90 PS Honda Außenbordmotor bringt uns in kürzester Zeit zu den verschiedensten Zielen. Mit dem 3,5 PS Mercury Zusatzmotor und einem weiteren kleinen E-Motor können wir uns fast lautlos von Bucht zu Bucht bewegen, um auch vom Boot aus die Möglichkeit zu haben, Elche und Co. zu erspähen. Die Zusatzmotoren eignen sich außerdem hervorragend zum Schleppfischen.

 

Unsere Hauptanfahrtspunkte sind auf der Karte farblich markiert, für erste Eindrücke zu den einzelnen Plätzen einfach auf den jeweiligen Punkt klicken.